Ewiges Eis: Kunstwerke zwischen Himmel und Erde

Die Ausstellung „Ewiges Eis: Kunstwerke zwischen Himmel und Erde“ lädt Sie ein, die faszinierende Schönheit der Berge und Gletscher durch die vielfältigen Perspektiven von sechs herausragenden Künstlern zu erleben. Hier verschmelzen Malerei, Fotografie, Skulptur und Keramik zu einer harmonischen Erzählung über die Natur und ihre zeitlose Anziehungskraft.

In den Ölgemälden des verstorbenen Lukas R. Vogel erwachen die majestätischen Gipfel der Alpen zu neuem Leben und erinnern an die Ewigkeit der Berge. Stefan Rüesch ergänzt diese Vision mit seinen modernen, pixelartigen Acrylbildern, die die Berge in einem digitalen Licht erscheinen lassen. Thomas Crauwels‘ beeindruckende Schwarz-Weiss-Fotografien offenbaren die raue, unberührte Schönheit der Eislandschaften, während Ingo Rasp die Lebendigkeit und Farbenpracht der Gletscher in der Schweiz und Grönland einfängt.

Helga Ritsch, Keramikerin, arbeitet in einer alten, restaurierten Steinhaus, das heute als ihr Atelier dient. Ihre minimalistisch und tiefgründigen Werke laden zum Innehalten und Nachdenken ein und sind philosophische Reflexionen über die Natur und unsere Beziehung zu ihr. Jonas Noël Niedermann, der in Dänemark lebt, fasziniert mit seinen eleganten Glasskulpturen, die die Fragilität und Schönheit der Natur widerspiegeln. Seine Werke sind wie lebendige, vibrierende Kurven und sanfte Wellen, die die Natur selbst nachahmen.

Diese Ausstellung ist ein lebendiger Dialog zwischen Kunst und Natur. Beide haben die Kraft, uns aus dem hektischen Alltag zu entführen und in eine Welt der Ruhe und Gelassenheit zu versetzen. Natur und Kunst sind unverzichtbare Quellen der Inspiration und des Wachstums, die uns helfen, Stress abzubauen und inneren Frieden zu finden. Lassen Sie sich von der einzigartigen Verbindung von Himmel und Erde verzaubern und erleben Sie eine Reise in die unberührte Schönheit unserer Alpen.

Katalog

Previous Next
Close
Test Caption
Test Description goes like this